iriedaily

iriedaily

Iriedaily

Streetstyles aus der Hauptstadt gefälligst? Bei Iriedaily seid Ihr an der richtigen Adresse. Mehr Authentiziät als Iriedaily geht einfach nicht.

Iriedaily: Staying different seit 1994

Iriedaily steht für Streetwear made in Deutschland wie kein anderes Label. Die Berliner Mädels & Jungs sind nicht nur einfach eine Streetwear Brand. Um Iriedaily rankt sich ein ganzer Kosmos an Legenden um Freundschaft im (und zum) dicken B, um DIY, um Nachhaltigkeit und echten, grünen Style, der sich nicht nur auf ein gewaschenes Image bezieht. Das Iriedaily-Motto „Stay Different“ ist nicht bloß ein Satz. Es ist für die Berliner ist es eine Maxime, der bedingungslos gefolgt wird. Am Leib der Größen des Elektros, auf Brettern, hinter 16 Bars und Gitarren, zwischen den einstigen Bunker Records oder Giganten wie den Beatsteaks: Iriedaily ist immer am Start.

Zwischen Techno, Hiphop und der Straße: Iriedaily

 

Die Ursprünge von Iriedaily gehen bald 30 Jahre zurück. Die Mauer war eben erst gefallen und Berlin noch voller unentdeckter Möglichkeiten. Hiphop und Techno waren noch nicht in den Underground der Stadt eingezogen. Berlin war noch völlig auf Punk und der Neuen Deutschen Welle. Walter Molt, Achim Probst, Roland Wagner und Daniel Luger gründeten damals die Siebdruckschmiede Ward Productions. Ihr Ziel: Merch machen. So richtig Do-it-yourself, für Bands wie Plan B und die Einstürzenden Neubauten. 4 Jahre später war Schluss mit Druck für andere. Zu den Gründern stieß das Multitalten Jaybo Monk. Der Franzose, geboren als Jeremy Baudouin, hatte sich einen Namen als Schauspieler und Teil der Hiphop-Kombo Reality Brothers gemacht. Während Ward Productions siebdruckten, hatte Baudouin mit dem Magazin Style and the Family Tunes ein Sprachrohr für Musik und Fashion aus dem Berliner Untergrund der frühen 90er gestampft.

Iriedaily: Geballte Stylekompetenz

 

Mit Jaybo Monk war Iriedaily komplett. Die Verstärkung fungiert als Chefdesigner, die alten Hasen von Molt bis Luger bringen das handwerkliche Knowhow ins tägliche Business. Hinter ihnen steht ein 40köpfiges Team. Die Crew hält Iriedaily seither stabil im Kurs der Spree. Während in den Krisen der letzten 25 Jahre so manchem Streetwear-Label die Luft ausgegangen ist, bleibt Iriedaily am Start. Alles ohne Schnickschnack und Aufgeblasenheit. Bei Iriedaily hat man von Beginn an auf ein natürliches Wachstum gesetzt. In über 15 Ländern und mehreren Shops sind die nicen Styles der Herrschaften inzwischen vertreten. Die Bandbreite, einst Hoodies und Shirst, nimmt längst das komplette Fashion-Segement mit: Hosen, Jeans, Gestricktes, Accessiors, Caps, Gürtel, Jacken, für die Boys Shorts und die Girls Kleider. Dazu Taschen und Rücksäcke. Nur von Schuhen lassen die Streetstyle-Ikonen die Hauptstadt-Flossen.

Nachhaltig und immer stabil: Iriedaily

 

Iriedaily meistert easy den Spagat zwischen Sportswear, Streetstyle und Urban Fashion. Ohne jemals an Credibility oder Authentizität eingebüßt zu haben. Dabei werden nie der Fan und die Umwelt aus dem Auge verloren. Ganz nach dem Motto: act local think global. So ist Iriedaily seit 2016 auch Teil der Fair Wear Foundation und sich dort zu einem der führenden Labels emporgearbeitet. Die FWF setzt sich weltweit für faire Arbeitsbedingungen ein, sorgt für das Überleben und Leben von denjenigen, die die feinen Styles nähen und stricken, die Iriedaily zu Iriedaily machen.

 

Links: Iriedaily bei FluxFM https://soundcloud.com/fluxfm/fluxfm-spreeblick-mit-daniel-luger-walter-molt-von-iriedaily

 

Artikel 1 - 28 von 46



Artikel 1 - 28 von 46